Spanien kurbelt den Tourismus an mit 4.250 Millionen Euro

Spanien kurbelt den Tourismus an mit 4.250 Millionen Euro

Pedro Sánchez stellt den Tourismus Plan vor.

Der spanische Präsident Pedro Sánchez hat am Dienstag den Plan für den Tourismus-Neustart vorgestellt. Darin sollen 4.250 Millionen Euro in den Sektor fließen und die Haupteinnahmequelle Spaniens wieder reaktivieren. Die Ausgaben sollen Spanien vor allem als sicheres Urlaubsziel bewerben. Der Tourismus ist Spaniens größter Wirtschaftssektor – er macht 12 % der Einnahmen aus. Allerdings wurde gerade dieser Sektor am stärksten von der Corona-Krise getroffen. Die Schäden werden auf 83 Billionen Euro geschätzt. Laut Präsident Sánchez ist der Tourismus zudem längst ein Teil der spanischen Kultur und Lebensweise.

Im Plan für die Reaktivierung selbst sind einige Ziele festgelegt: Vertrauen in das Urlaubsziel zurückgewinnen, den Sektor reaktivieren, die Wettbewerbsfähigkeit verbessern, sowie Marketing, Analyse und Reflexion. Eine Maßnahme des Plans ist die Marketingkampagne, „Descubre lo increíble“, die nationale Touristen ansprechen soll. Die Kampagne mit dem Motto „Das Unglaubliche ist näher als du denkst“ soll die Spanier zu sicheren und auch nachhaltigen Reisen in ihrem Heimatland bewegen. Eine Maßnahme für internationale Touristen ist noch in Planung.

Quellenangaben

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Änderungen mit Vorbehalt.