Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Corona-Demonstranten

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Corona-Demonstranten

Die Demonstration fand auf der Calle Castillo in Santa Cruz statt.

TENERIFFA | Die Lokalpolizei von Santa Cruz ermittelt gegen 12 Personen, welche letzten Samstag gegen die coronabedingten Sicherheitsmaßnahmen demonstriert und diese dabei nicht eingehalten hatten.

Der Protestmarsch fand auf der Calle del Castillo statt. Einige der Teilnehmer ignorierten die Maskenpflicht, provozierten Polizisten und widersetzten sich den Aufforderungen der Beamten zur Einhaltung der Maßnahmen. Laut der Lokalpolizei ist so ein Verhalten in den letzten Wochen vermehrt aufgetreten. Die Demonstranten seien zunehmend aufsĂ€ssiger und respektloser.

Der Stadtrat ergĂ€nzte, dass es viel Anspannung zwischen der Polizei und den Demonstranten gab. Es kam zu Beleidigungen und Schuldzuweisungen. Um ein Eingreifen der Polizei abzuwenden zeigten mehrere Teilnehmer der Demo medizinische Zertifikate vor, die sie von der Maskenpflicht befreien. Diese sahen nicht authentisch aus, die Beamten konnten sie vor Ort aber nicht ĂŒberprĂŒfen.

Die StadtrĂ€tin fĂŒr öffentliche Sicherheit, Evelyn Alonso, hat bestĂ€tigt, dass der Prozess sich bereits in der Sanktionsphase bei der Staatsanwaltschaft befindet.

“Es ist unmöglich, in der aktuellen Situation Hygienemaßnahmen zu ignorieren und damit jedermanns Gesundheit zu gefĂ€hrden”, so Alonso. 

Sie wies zudem auf das kanarische Ampelsystem hin, auf dem Teneriffa weiterhin rot ist. „Die GeschĂ€fte geben sich viel MĂŒhe, nicht schließen zu mĂŒssen und die Pandemie zu ĂŒberstehen. Jeder sollte Eigenverantwortung an den Tag legen, um schnellstmöglich aus diesem Albtraum herauszukommen.“

Laut dem Gesundheitsministerium und der Regierung wird Teneriffa auch noch eine Weile rot bleiben. Den Daten von Freitag zufolge gab es in den letzten sieben Tagen 65,48 FĂ€lle auf 100.000 Einwohnern. (Stand 20.11.2020)

Die verschĂ€rften Maßnahmen bleiben also weiterhin aktiv. Dazu gehören: keine Treffen mit mehr als sechs Personen, Bars mĂŒssen um 23:00 Uhr schließen, und Terrassen, LĂ€den und MĂ€rkte dĂŒrfen nur ihre halbe KapazitĂ€t ausfĂŒllen. Die Regeln gelten mindestens 14 weitere Tage.

Hinweis der Redaktion

Artikel zum Thema Corona-Krise sind sehr transitorisch jedoch zum Zeitpunkt der Publizierung auf dem aktuellen Stand. Die aktuelle Lage hinsichtlich sÀmtlichen Themen zu Corona können sich jederzeit Àndern.

Bitte beachten Sie das Datum der Publikation, um MissverstÀndnissen vorzubeugen.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN