Waldbrandgefahr – Gran Canaria in Alarmbereitschaft

Waldbrandgefahr – Gran Canaria in Alarmbereitschaft

Gran Canaria aus der Vogelperspektive während eines Waldbrands.

GRAN CANARIA | Die kanarische Regierung hat am Montagmorgen die Alarmbereitschaft für erhöhte Waldbrandgefahr in Gran Canaria ausgerufen. Die staatliche Wetterbehörde hatte prognostiziert, dass in den kommenden Tagen wieder Temperaturen zu erwarten sind, die über 32 Grad gehen. Damit steigt auch das Waldbrandrisiko.

Immer wieder gehört Gran Canaria zu den Risikogebieten, sobald die Temperaturen steigen. Die anderen Inseln sind zwar ebenfalls betroffen, jedoch ist Gran Canaria immer auf erster Position auf der Prioritätenliste. Um das Risiko zu minimieren, versucht die kanarische Regierung immer wieder, mit neuen Hilfsmitteln die Bekämpfung und die Prävention zu fördern. So kommen unter anderem Drohnen gegen die Waldbrandbekämpfung zum Einsatz, die mit Wärmebildkameras ausgestattet sind. Auch der vermehrte Einsatz von Hubschraubern und Löschflugzeugen wird gefördert und ausgebaut. Die Kanarenregierung und die lokalen Behörden bleiben stets bemüht auch die Bevölkerung darauf aufmerksam zu machen und diese zu sensibilisieren. Ein Waldbrand kann sehr schnell außer Kontrolle geraten und in kürzester Zeit eine verheerende Zerstörung hinterlassen, die nicht nur Auswirkungen auf die Pflanzenwelt hat, sondern auch auf die Tierwelt und deren Ökosystem.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN