2,86 Millionen Spanier arbeiten im Homeoffice

2,86 Millionen Spanier arbeiten im Homeoffice

Das Konzept vom Homeoffice ist erfolgreich und kann sich bereits etablieren.

SPANIEN 🇪🇸 | Es ist nicht unbekannt, dass die Corona-Pandemie die Ausbreitung der Digitalisierung begünstigt hat. Das Wort „Homeoffice“ ist nicht nur in den gängigen Sprachgebrauch eingebaut worden, sondern ist inzwischen ein fester Bestandteil der Arbeitswelt. Seit Pandemie-Beginn ist die Zahl der Telearbeiter auf den Kanaren um 65,8 Prozent gestiegen. Laut der Studie „Encuesta de Población Activa“ der Zeitarbeitsfirma Adecco gibt es derzeit 93.200 Personen, die zumindest gelegentlich auf den Inseln im Homeoffice arbeiten. Das sind 37.000 mehr als vor einem Jahr.

Diese Zahlen stellen laut Adecco einen „historischen Rekord“ dar, der als direkte Folge der Coronakrise zu verstehen ist. Inzwischen arbeitet fast jeder zehnte geschäftsfähige kanarische Bürger zumindest gelegentlich von zu Hause aus.

Homeoffice-Trend nimmt in ganz Spanien zu

Schon Ende 2020 wurde der Anstieg dieses Trends beobachtet. In ganz Spanien arbeiteten bis zu 2,86 Millionen Menschen im Homeoffice, 74,2 Prozent mehr als Ende 2019. Das beläuft sich auf mehr als einer Million Arbeitnehmer im Vergleich zum Vorjahr, die sich mit Telearbeit beschäftigten. Besonders in den autonomen Gemeinschaften Galizien, Extremadura, Katalonien und den Balearen arbeiten Menschen von zu Hause aus. Die Gemeinden Madrid und Katalonien haben die Anzahl ihrer Homeoffice-Nutzer in einem Jahr mehr als verdoppelt – Madrid sogar verdreifacht. Der Zuwachs in Aragon, Extremadura und der Gemeinde Valencia liegt allerdings unter 20 Prozent.

Adecco wies allerdings im Bericht darauf hin, dass trotz des nationalen Anstiegs des Telearbeiter-Trends Spanien immer noch hinter den meisten umliegenden Ländern zurückbleibt. 14,5 Prozent der Beschäftigten in Spanien nutzen das Homeoffice, der Durchschnitt für die Europäische Union liegt aber bei 21,5 Prozent. Schweden und die Niederlande stehen dabei ganz oben im Ranking: dort arbeiten mehr als 40 Prozent der Arbeiter von daheim. Darauf folgt Luxemburg mit 37,5 Prozent und Finnland mit 33,5 Prozent.

Auch Spaniens direkte Nachbarn haben im Vergleich mehr Homeoffice-Nutzer: Frankreich liegt bei 28,3 Prozent und Portugal bei 20,7 Prozent. Nur Italien hat mit 9,8 Prozent einen geringeren Anteil als Spanien. Die Kanaren allerdings haben bereits Pläne, die Inseln attraktiver für Telearbeiter und digitale Nomaden zu machen, indem sie sich als Büro mit dem besten Klima der Welt anbieten.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 51

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?