3-jähriges Kind vom eigenen Onkel erwürgt

3-jähriges Kind vom eigenen Onkel erwürgt

Beamte der Nationalpolizei bringend den Leichnam des Kindes zum Fahrzeug.

SPANIEN | Der 39-jährige Santiago Cepeda hat am Montag, dem 21. September, seinen 3-jährigen Neffen Marcos López Cepeda erwürgt. Die Familie Cepeda ist in ganz Spanien bekannt durch den familieneigenen Lebensmittelladen in Santiago de Compostela, der ein Hotspot für Touristen ist und der bereits 1880 von José Luis Cepeda gegründet wurde.

Der genaue Tathergang ist noch unklar. Im Moment sei bekannt, dass der Lehrer bereits seit längerem an psychischen Problemen leidet und psychosomatische Anfälle haben soll. Die Möglichkeit eines psychotischen Ausbruchs in der Tatnacht wird nicht ausgeschlossen. Die Mutter des Kindes, die zur Tatzeit im Ladengeschäft ausgeholfen hatte, ist zurzeit in ärztlicher Behandlung. Der Vater, Marcos López Fernández, kümmert sich zurzeit um die zwei weiteren Kinder, die bereits älter sind. Der Täter befindet sich in der psychiatrischen Abteilung des Krankenhauses unter Beobachtung der Polizei.

Die ganze Stadt leidet mit den Betroffen, unter anderem auch das Compostela Monumental, die kaufmännische Vereinigung von Santiago de Compostela. Sie äußerte tiefes Mitgefühl für die ganze Familie und sicherte jegliche Unterstützung zu.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?