Vergangenen Samstag hat ein über acht Meter langer Riesenhai die Küste Granadas besucht. Das Tier wurde 400 Meter vor dem Strand von La Mamola gesichtet, wo er nahe der Wasseroberfläche trieb.

Das war bereits die zweite Haisichtung in den letzten Wochen. Anfang Mai schwamm ein weiterer Hai am Pier der Playa de Calahonda in Motril, nicht unweit von La Mamola.  Er war ein wenig mehr als vier Meter lang. Es ist nicht sicher, ob es sich dabei auch um einen Riesenhai handelte. 

 

Lieber Plankton statt Menschen

Riesenhaie sind der zweitgrößte Haityp der Welt. Sie können bis zu zehn Meter lang werden, sind aber trotz ihrem bedrohlichen Namen keine Raubtiere. Sie haben kaum Zähne und ernähren sich durch Plankton, indem sie geöffnetem Maul gemächlich durch die Gegend schwimmen. Sie lassen dabei Wasser durch ihre Kiemen strömen. Dadurch können sie um die 1800 Tonnen Wasser in der Stunde nach Nahrung filtern. Seit 2005 stehen sie auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten. Ihre Leber ist sehr ölhaltig und ihre Flossen sind im ostasiatischen Raum eine Delikatesse. Sie halten sich gerne in Küstennähe auf und schwimmen langsam, was sie trotz ihrer Größe zu leichter Beute macht.

So kommen Haie ins Mittelmeer

Die Küste Granadas wird nicht sehr oft von Riesenhaien besucht, doch durch die Straße von Gibraltar ist das Mittelmeer mit allen Ozeanen der Erde verbunden. Dementsprechend können theoretisch alle Haiarten der Welt einen Abstecher an die spanische Küste machen. Im Sommer wird das Mittelmeer warm genug, damit sich auch tropische Haie darin wohlfühlen. Gerade Riesenhaie mögen es am liebsten warm. Die Klimaerwärmung begünstigt seit längerem die Migration von tropischen Fischarten.

 

Auch wenn Riesenhaie im Normalfall keine Menschen angreifen: Die Küstenwache und Guardia Civil baten Kajakfahrer in einem Tweet, dem Tier trotzdem nicht zu Nahe zu kommen.

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?