11 Milliarden Euro für Luftfahrt eingeplant

11 Milliarden Euro für Luftfahrt eingeplant

Der Flughafen in Madrid soll ein zentraler Stützpunkt für die Luftfahrt werden.

SPANIEN 🇪🇸 | Iberia und Airbus planen zusammen mit Vueling, Aena und Enaire ein Makroprojekt rund um den Luftfahrtsektor in Spanien. Es soll zu mehr Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Flottenerneuerung und besseren Handelsanbindungen führen. Es benötigt eine Investition von etwa elf Milliarden Euro und könnte zwischen 2021 und 2026 umgesetzt werden. Rund vier Milliarden Euro davon sollen aus europäischer Tasche kommen. Dabei würden 10.000 Arbeitsplätze geschaffen. Möglicherweise werden Adif und Renfe dem Bündnis beitreten, um auch die Bahn- und Flughafenanbindungen effizienter zu gestalten.

Im Rahmen des Projekts sollen auch Unternehmen für erneuerbare Energien und digitale Impulse gefördert werden, mit besonderem Schwerpunkt auf kleine und mittelständige Unternehmen sowie öffentlich-private Zusammenarbeit. Was im Endeffekt umgesetzt werden kann, hängt stark von der möglichen Finanzierung durch die Regierung ab.

Die elf Milliarden Euro für Luftfahrt

Die Flugzeugflotten der teilnehmenden Unternehmen sollen renoviert werden. Dabei ist eine Reduzierung des Treibstoffverbrauchs um bis zu 35 Prozent mit einer Einsparung von rund 10,5 Millionen Tonnen CO₂ in sechs Jahren geplant. Die Umsetzung dieser Maßnahme bräuchte rund 50 Prozent der finanziellen Mittel. Für die Nachhaltigkeit sollen neue Modelle entwickelt werden, die nachhaltige Kraftstoffe nutzen. Auch erneuerbare Kraftstoffe sollen untersucht werden. Airbus plant, vor 2035 das erste emissionsfreie Passagierflugzeug zu entwickeln. In diesen Sektor des Plans soll eine Milliarde Euro fließen. Durch Recyclingmodelle sollen Ressourcen effizienter genutzt werden. Ein neues Frachtterminal in Madrid soll außerdem den internationalen Handel mit beispielsweise Frankfurt, London, Amsterdam, Istanbul und auch Asien und Lateinamerika stärken. Die Wettbewerbsfähigkeit von Madrid als Mobilitätszentrale soll insgesamt gesteigert werden. Die Hauptstadt soll ein Tor nach Europa, Lateinamerika und Asien werden. Ziel ist, mehr als eine halbe Million Passagiere pro Jahr zu empfangen. Dieser Punkt beinhaltet auch den Einsatz von Elektrofahrzeugen und Kraftstoffersparnis bei Abflug und Landung.

Internationales Luftfahrt-Zentrum in Madrid geplant

Außerdem ist ein internationales Zentrum für Luftfahrt in Planung, dass ein Berufsausbildungszentrum beinhaltet und sich auch mit Cybersicherheit beschäftigt. „AERO_ES2030“ soll die Unternehmensuniversität des spanischen Luftfahrtsektors zur Förderung von Innovationen heißen.

Das Makroprojekt soll die Wirtschaft Spaniens wieder anfeuern, nachdem das Land durch die Coronapandemie in die nächste Wirtschaftskrise geschlittert ist.

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 37

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?