Hoteliers wollen 4.1 Milliarden für nachhaltige Projekte

Hoteliers wollen 4.1 Milliarden für nachhaltige Projekte

Das Projekt soll mehrere tausend Hotels erreichen.

SPANIEN | Hoteliers wollen bis zu 4.1 Milliarden Euro des Fonds für die Erholung Europas einfordern. Dafür haben sie fünf Projekte mit dem Fokus auf Digitalisierung, Energieeffizienz und nachhaltige Mobilität ausgearbeitet.

Mit der Präsentation erfragt der spanische Hotelierverband Gelder des Reaktivierungsprogramms der EU. Die eingeplanten 2.2 bis 4.1 Milliarden Euro sollen den Einbruch des Tourismus kompensieren und auffangen.

Der spanische Hotelierverband möchte mit den Projekten einen Wirtschaftssektor strategisch stärken, der sich auf viele andere Bereiche auswirkt. Die Maßnahmen könnten in den nächsten zwei bis sechs Jahren umgesetzt werden.

Laut Álvaro Carrillo de Albornoz, dem Generaldirektor des technologischen Hotelierinstituts, wird die Höhe der Gelder je nach Projektauswahl variieren. Der spanische Hotelierverband hat fünf spezifische Projekte gestaltet, die der Wirtschaft insgesamt dienen sollen, sowohl dem Unternehmer als auch dem Kunden.

Der Plan „Smart Hotels“ betrifft den technischen und nachhaltigen Bereich von Hotels. Der Fokus liegt auf Effizienz und Produktivität. Dieses Projekt könnte zwischen 3.000 und 5.000 Hotels innerhalb von 3 bis 4 Jahren helfen. Jede Einrichtung könnte um eine Summe zwischen 70.000 bis 100.000 Euro bitten, was das Projekt zu einer Gesamtsumme von 500 Millionen bis 1 Milliarde Euro bringt.

Zudem ist ein Netzwerk aus miteinander verbundenen Plattformen geplant, welches elektronische Lösungen fördert. Mit diesem Programm sollen nach zwei bis drei Jahren Entwicklungsphase bis zu 125 Ziele erreicht sein die von mehr als 100 Unternehmen durchgeführt werden.

Das dritte Projekt dreht sich um Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Dabei sollen Unternehmer im Tourismusbereich mehr erneuerbare Energien nutzen. Der sogenannte Ökotourismus ist auf den Kanaren bereits vertreten, kann aber an vielen Orten ausgebaut werden. Durch das Projekt, was eine Entwicklungszeit von fünf bis sechs Jahren benötigt, sollen Regulationen und Strategien umgesetzt werden, die Hotels zum Einsatz von erneuerbaren Energien führen. Sechs bis zehn Zielorte sollen erreicht werden, mit einer Summe von etwa 100 Millionen Euro pro Projekt. Insgesamt wären das zwischen 600 Millionen und 1 Milliarde Euro.

Das vierte Projekt möchte nachhaltigen Tourismus in Städten fördern. Dabei geht es vor allem um Mobilität mit nachhaltigen Lösungen in allen Reisegebieten. 70 bis 100 Orte sollen mit einem Budget von jeweils 10 Millionen Euro erreicht werden, insgesamt also 500 Millionen bis 1 Milliarde Euro.

Beim letzten Plan handelt es sich um die Bildung eines Zentrums für Netzsicherheit. Es soll sich mit Beratung, Entwicklung und Gefahren zum Thema Internet beschäftigen. Es würde zwischen 80 und 100 Millionen Euro kosten und als Beratungsservice für Hotels fungieren. Es könnte in zwei Jahren umgesetzt werden.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?