Iberia und Vueling fliegen ab Juli wieder

Iberia und Vueling fliegen ab Juli wieder

Nach dem nahezu kompletten Stillstand kommt endlich wieder Leben in die Flotten von Vueling und Iberia. Ab dem 1. Juli soll wieder abgehoben werden und das sogar über die nationalen Grenzen hinaus. Zahlreiche Kurz- und Mittelstrecken im europäischen Raum werden aktiviert. Langstrecken hängen noch von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab.

Die spanische Fluggesellschaft Vueling kündigte an, ab Ende Juni und im Juli 88 nationale Routen wieder zu bedienen. Davon profitieren Barcelona, Sevilla, Málaga, Alicante, Bilbao, Mallorca, Ibiza, Gran Canaria und Teneriffa.

Auf dem Flughafen Josep Tarradellas Barcelona-El Prat wird Vueling 72 Direktflüge zu nationalen und internationalen Destinationen aktivieren. Außerdem wird es wieder Flüge von und nach  Santiago de Compostela, A Coruña, Vigo, Asturias, San Sebastián, Madrid, Zaragoza, Valladolid, Menorca, Valencia, Granada, Almería, Jerez de la Frontera, Fuerteventura, Lanzarote und La Palma geben.Auf internationaler Basis werden die beiden Hauptbasen Rom und Paris reaktiviert. Rom soll zehnmal pro Woche angeflogen werden und Paris, abhängig von der Öffnung des Flughafens Orly, 15 Mal.

Iberia will 40 spanische und 53 europäische Destinationen wieder beleben. Die Frequenz soll von 388 Wochenflügen auf 718 erhöht werden. Je nach Nachfrage kann die Frequenz dann noch erhöht werden.

Die Iberia-Gruppe bietet von Madrid aus 16 Destinationen an. Demnach werden wieder Alicante, Almería, Asturias, Barcelona, Bilbao, Granada, Jerez, La Coruña, Málaga, Pamplona, San Sebastián, Santander, Santiago, Sevilla, Valencia und Vigo angeboten sowie sechs Kanareninseln (Teneriffa Nord und Süd, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura und La Palma) und die drei Balearen-Inseln Mallorca, Menorca und Ibiza.

Europaweit werden im Juli Athen, Brüssel, Dubrovnik, Genf, Lissabon, London, Mailand, München, Porto, Paris, Rom, Stockholm, Venedig und Zürich angeflogen, dazu kommt Dhakar auf dem afrikanischen Kontinent. Ab 28. August ist geplant, zusätzlich Bolongna, Dublin, Faro, Frankfurt, Kopenhagen, Lyon, Manchester, Marseille, Prag, Santorini, Toulouse und das nordafrikanische Marrakesch in den Flugplan aufzunehmen.

Außerdem hat die Fluggesellschaft angekündigt, dass alle Tickets, die bis zum 30. Juni gekauft werden und sich auf einen Flug bis 31. Dezember beziehen, ohne Bearbeitungsgebühr umgebucht  werden können. Nur die eventuelle Preisdifferenz muss ausgeglichen werden.

Kunden, die bereits einen Flug gekauft haben, der bis zum 31. August stattfindet, können ihre Tickets unbürokratisch umbuchen. Es werden Gutscheine vergeben, die bis zum 31. Dezember 2021 gültig sind.

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?