Kind stirbt bei möglicher Brandstiftung in Valencia

Kind stirbt bei möglicher Brandstiftung in Valencia

Einsatzkräfte und Nachbarn bangten in der Avenida de la Malvarrosa um das Leben des Kindes.

VALENCIA 🇪🇸 | Ein siebenjähriger Junge ist am Donnerstag gestorben, nachdem er mit seiner Familie in einem brennen Gebäude in der Avenida de la Malvarrosa gefangen war. Seine Mutter und Geschwister überlebten knapp bei der möglichen Brandstiftung.

Feuerwehrleute fanden die Familie ohnmächtig auf dem Boden im Treppenhaus der vierten Etage.  Sie wurden per Krankenwagen in das La Fe Krankenhaus gebracht. Der siebenjährige Junge erlag einem Herzstillstand. Seine Mutter und seine zwei Brüder, drei und neun Jahre alt, konnten dort noch wiederbelebt werden.

Das Feuer entfachte gegen 19:15 Uhr, als Möbelstücke am Treppenabsatz im vierten Stock des Gebäudes in Brand gerieten. Im fünften Stockwerk lebte die Mutter mit ihren drei Kindern. Augenzeugen zufolge schnitt das Feuer der Familie den Weg ab, als sie über die Treppe flüchten wollte.

Nachdem der Notruf einging wurden die Feuerwehr, die Nationalpolizei, die Lokalpolizei und drei Krankenwagen mobilisiert. Als das medizinische Rettungspersonal ankam, waren die Feuerwehrleute bereits damit beschäftigt, Personen aus dem Gebäude zu retten. Am schlimmsten hatte es den siebenjährigen Jungen getroffen. Er hatte einen Atemstillstand, weil er zu viel Rauch eingeatmet hatte.

Mögliche Brandstiftung

In wenigen Minuten war die Malvarrosa-Straße mit Polizisten, Noteinsatzkräften und Nachbarn gefüllt, die um das Leben des Jungen bangten. Laut der Polizei und dem Notfallinformations- und Koordinationszentrum (CICU) waren letztendlich fünf Feuerwehrteams, sieben Patrouillen der National- und Lokalpolizei und sechs Krankenwagen vor Ort. Trotzdem konnte der Junge nicht mehr gerettet werden.

Die Nationalpolizei versucht nun herauszufinden, ob das Feuer gelegt wurde, wie es die Nachbarn vermuten. Nachdem es gelöscht wurde, inspizierten Beamte die Möbelstücke, von denen sich das Feuer im Gebäude ausgebreitet hatte.

Laut CICU mussten neben der Familie außerdem zwei Personen mit Brandwunden behandelt werden. Die 26 und 28-Jährigen hatten versucht, den eingesperrten Personen zu helfen und wurden dabei selbst verletzt. Auch ein 18-jähriges Mädchen brauchte Hilfe, da sie eine Panikattacke erlitt.

Nachdem der Junge im La Fe Krankenhaus für tot erklärt wurde, hat die Mordkommission der Nationalpolizei den Fall übernommen.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 33

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?