Polizei unterbindet zwei Corona-Partys

Polizei unterbindet zwei Corona-Partys

Ein Beamter der PolĂ­cia Municipal Madrid in der Innenstadt von Madrid.

MADRID | Die Polizei muss sich inzwischen schon mit Videos absichern, um sich gegen Unterstellungen der Betroffenen zu verteidigen. Das Thema illegale Partys bleibt weiterhin ein Streitpunkt. Auf der einen Seite möchte jeder eine NormalitĂ€t zurĂŒck und auf der anderen Seite halten sich viele PartygĂ€nger nicht an die Auflagen, die genau diese NormalitĂ€t zum Ziel haben. Am Samstag hat die PolĂ­cia Municipal Madrid gleich zwei illegale Partys, eine in El Rastro und eine in Azca, aufgelöst. Durch die in den vergangenen Monaten gesammelten Erfahrungen werden die Vergehen jetzt zuerst gefilmt, damit im Nachgang keine falschen Anschuldigungen und Aussagen getroffen werden.

Die Party in der Madrider Innenstadt, El Rastro in der Calle Peña de Francia, wurde durch Nachbarn gemeldet, die laute Musik, Geschrei und Rempeleien beobachtet hatten. Als die Polizei am Einsatzort ankam, fanden sie 15 junge Leute vor einem GebÀude stehend. Diese ergriffen schlagartig die Flucht, um sich der Verantwortung zu entziehen, dabei konnten jedoch drei von ihnen festgenommen werden. Diese bestÀtigten eine Geburtstagsfeier im Inneren des GebÀudes. Als die Polizei das GebÀude betrat, wurden weitere 17 Personen identifiziert, wobei neun von Ihnen minderjÀhrig waren und auf schnellstem Weg zu den Eltern gebracht wurden.

Die zweite Party wurde im Stadtteil Azca im Club „Faces“ gegen 22:50 Uhr aufgelöst. Der Clubbetreiber begrĂŒĂŸte die Beamten und enthielt sich jeder Aussage. Nachdem die Polizisten den Club betreten hatten, stellten sie fest das keiner der GĂ€ste eine Maske trug oder einen angemessenen Abstand eingehalten hatte. Es wurde getrunken und getanzt. Ebenfalls wurde die GruppengrĂ¶ĂŸe von sechs Personen ĂŒberschritten und die maximale KapazitĂ€t des Clubs wurde mit 75 GĂ€sten ebenfalls ĂŒberschritten. Die Polizei schrieb bei diesem Einsatz allerdings nur fĂŒnf Anzeigen wegen der Verletzung der Maskenpflicht, weil sich die Betroffenen weigerten, eine anzuziehen. Was den Clubbetreiber wegen des Verstoßes gegen die geltenden Auflagen fĂŒr Gastronomiebetriebe erwartet, wird ein ansĂ€ssiges Gericht entscheiden.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nĂŒtzlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag fĂŒr Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?