Vernünftige Fahrt in den Sommer

Vernünftige Fahrt in den Sommer

Der spanische Innenminister Fernando Grande-Marlaska fordert eine vernünftige Fahrweise.

Spaniens Innenminister Fernando Grande-Marlaska appellierte im Rahmen der Sommerkampagne für Ruhe und Vernunft am Steuer. Gerade nach drei Monaten, in denen wenig Auto gefahren wurde, sollten Autofahrer nun Geschwindigkeit nicht mit Freiheit gleichsetzen.

 „Die Coronakrise hat uns gezeigt, dass es wichtig ist, dass wir uns innerhalb der Gesellschaft an Regeln und Vorsichtsmaßnahmen halten. Ein respektvolles Miteinander kann Leben retten. So ist es auch im Verkehr“, appelliert der Innenminister zum Ferienauftakt. Gleichzeitig kündigte er aber auch strenge Verkehrskontrollen an.

 Im Juli und August 2019 sind 215 Personen im Verkehr tödlich verunglückt und 891 wurden schwer verletzt. Das war die niedrigste Todeszahl der Statistik seit Aufzeichnung. „Doch dieses Land hat in diesem Jahr schon genug Tote gehabt. Wir brauchen nicht noch mehr“, mahnte Grande-Marlaska.

Sieben von zehn Unfällen ereigneten sich 2019 auf herkömmlichen Straßen. Deshalb ist vor allem auf Kurzstrecken erhöhte Vorsicht geboten. Bei fast der Hälfte (45 Prozent) der Unfälle kamen die Fahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit oder Ablenkungen von der Fahrbahn ab und fast ein Viertel (24 Prozent) waren alkoholisiert. Der Minister rief auch zur Rücksicht auf Fahrradfahrer und Fußgänger auf. Er mahnte zur Nutzung von Helm und Sicherheitskleidung bei Motorradfahrern und vor allem für „Hände weg vom Steuer, wenn Alkohol konsumiert wurde“. Die meisten Unfälle (36 Prozent) passieren übrigens nach dem Essen zwischen 14 und 20 Uhr.

 

Sommer-Verkehrskampagne

Um seine Botschaft zu vermitteln, erstellte das Innenministerium ein Werbevideo mit dem Olympia-Eiskunstläufer und zweifachen Weltmeister Javier Fernandez. Nach  all den Monaten, in denen er nicht eislaufen konnte, kehrte er an einen symbolträchtigen Ort, den Palacio de Hielo in Madrid, zurück. Während der Coronakrise diente dieser als Leichenhalle für die zahlreichen Toten. Javiers Wunsch, Schlittschuh zu laufen, ähnelt dem Wunsch der Gesellschaft zur Normalität zurückzukehren. Aber beide Aufgaben müssen mit Verantwortung bewältigt werden. Metaphorisch gesehen zeigt das Video Javier, als wäre er das Fahrzeug und die Eisbahn, als wäre sie eine Straße. Ein schlechter Sprung oder eine ungenügende Drehgeschwindigkeit kann für den Skater fatale Folgen haben; genauso wie riskantes Fahrverhalten für den  Fahrer zum Verhängnis werden kann.

Zudem wird ein Dokumentarfilm den ganzen Sommer über verfügbar sein. Er zeigt Menschen, die an vorderster Front an der Pandemie beteiligt waren und die den Betrachter zum Nachdenken einladen. Ein kreativ gestalteter Appell zur Bewältigung der Krise und gleichzeitig an die Vernunft der Autofahrer.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?