15 Jahre für Kindesmissbrauch

15 Jahre für Kindesmissbrauch

Das Landgericht in Santa Cruz de Tenerife.

TENERIFFA 🇮🇨 | Die Provinzstaatsanwaltschaft von Santa Cruz de Tenerife fordert eine Haftstrafe von 15 Jahren für einen Mann, der beschuldigt wird des Kindesmissbrauchs an seiner Tochter auf Teneriffa. Sie fordert zudem ein 22-jähriges Verbot, mit dem Opfer auf irgendeine Weise zu kommunizieren und sich ihm auf eine Entfernung von weniger als 500 Metern zu nähern.

Kindesmissbrauch – Strafmaß gefordert

Außerdem fordert die Behörde nach Ablauf der 15-jährigen Haft eine Bewährungszeit von 10 Jahren, den Entzug der Sorgepflicht für sechs Jahre, ein besonderes Berufs- und Gewerbeverbot für einen Zeitraum von 20 Jahren, das einen regelmäßigen und direkten Kontakt mit Minderjährigen beinhaltet, sowie die Zahlung einer Entschädigung von 50.000 Euro.

Der Kindesmissbrauch begann, als die Tochter des Angeklagten fünf Jahre alt war und setzte sich nach der Trennung der Eltern fort, sowohl in einem anderen Haus in El Cardonal als auch in einem in Barranco Hondo, in Candelaria, als sie bereits 10 Jahre alt war und wo auch noch ein dreijähriger Bruder lebte.

Einmal bat das jüngste Mädchen ihren Vater sogar, seine Haltung zu ändern, und als Antwort auf ihre Beschwerden drohte er, sie mit einem Messer abzustechen.

Die Verhandlung in der zweiten Abteilung des Landgerichts in Santa Cruz de Tenerife beginnt am kommenden am 13. Januar 2021.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 137

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?