Drogen-Boss aus El Fraile festgenommen

Drogen-Boss aus El Fraile festgenommen

Die Guardia Civil begutachtet die beschlagnahmte Ware der einen Hausdurchsuchung.

KANAREN | Die Operation „ Jamela“ der Guardia Civil war ein voller Erfolg. Sie begann bereits Ende 2019 auf Teneriffa und Lanzarote. Die Einsatzkräfte konnten in diesem Zeitraum Mitglieder eines Rauschgiftrings identifizieren und auch deren Funktion im Drogenring ermitteln. Der Anführer des Drogenkartells der in El Fraile, im Süden von Teneriffa lebte, war dementsprechend für die Kommunikation und Organisation verantwortlich und operierte von seinem Wohnort aus. Um die Einfuhr der Drogen auf Lanzarote besser koordinieren zu können, zog er dann nach Lanzarote um, um die Kontrolle vor Ort zu behalten. Im Lauf der Ermittlung konnten die Beamten das Distributionsnetzwerk eingrenzen und stellten fest, dass die Verteilerzentralen in El Fraile, Granadilla und Buenavista del Norte lagen. Von dort aus wurden die lokalen Dealer versorgt. Der Drogenring verkaufte nicht jedoch nicht nur Haschisch, Herion und Kokain, sondern war auch einer der größeren Drogen-Importeure für die ganzen Kanaren.

Zwei Phasen Zugriff der Guardia Civil

In der ersten Phase war das Ziel, die Verteilung und die Vertriebskanäle zu unterbinden, damit der Drogenring gezwungen wurde, Nachschub zu organisieren. Ende Mai wurden in Granadilla, Buenaviste del Norte und in El Fraile sechs Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei gab es sechs Festnahmen. 37 kg Haschisch, 150g Heroin und 21g Kokain sowie 6.500 Euro in bar wurden ebenso gefunden wie ein Lager mit Verpackungsmaterial für das Rauschgift.

In der zweiten Phase sollte die Einfuhr der Drogen auf Lanzarote unterbunden werden. Sie wurden mit Booten von Marokko aus auf die Insel transportiert. Die Ermittler ließen zu dem Zeitpunkt die Drogenhändler noch weiter ihr Geschäft machen, weil sie die Verteilerzentren auf Lanzarote ebenfalls identifizieren wollten. Anfangs August wurden dann im Rahmen von mehreren Durchsuchungen in Arrecife und Tinajo weitere 270 kg Haschisch, ein Boot und 3000 Euro in bar beschlagnahmt und weitere drei Personen festgenommen.

Der Fall liegt dem Gericht in Granadilla de Abona vor und wird nun verhandelt. In diesem Fall wird auch die Sonderabteilung der Staatsanwaltschaft zur Bekämpfung des Drogenhandelns von Santa Cruz de Tenerife hinzugezogen sowie eine Sonderermittlungskommission der Polizei aus Playa de las Americas.

Quellenangaben

JETZT DIESEN BEITRAG MIT FREUNDEN TEILEN

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?