Entführung der zwei kleinen Mädchen von Teneriffa

Entführung der zwei kleinen Mädchen von Teneriffa

Die Guardia Civil untersucht das gefundene Boot des Kindsvaters, der wegen Entführung gesucht wird.

TENERIFFA 🇮🇨 | Die tragischen Ereignisse häufen sich im Fall der zwei verschwundenen Mädchen von Teneriffa . Die Behörden ermitteln gegen den Vater der beiden Mädchen wegen möglicher Entführung.

Seit letzten Dienstag werden die 6-jährige Olivia und die 1-jährige Anna (Familiennamen Giméno Zimmermann) vermisst, sowie der 37-jährige Vater der Kinder, Tomás Antonio Giméno. Die Behörden haben bereits eine Untersuchung gegen den Vater wegen Entführung eröffnet. Die jüngsten Erkenntnisse sind besorgniserregend.

Warum ein Verfahren wegen Entführung eröffnet wurde

Der aktuelle Ermittlungsstatus zeigt, dass der Kindesvater von der Mutter getrennt ist und lediglich, nach Absprache mit der Mutter die Kinder zu Besuch haben darf. Vergangenen Dienstag hätte er die zwei kleinen Mädchen wieder bei der Mutter vorbeibringen sollen, was er jedoch nicht tat.

Wie die Mutter der Guardia Civil berichtete, hat der Kindesvater sie am Mittwoch angerufen und ihr mitgeteilt, dass sie ihre Kinder und ihn nie wieder sehen werde. Aufgrund dieser Tatsache und Aufzeichnungen aus dem Sporthafen von Teneriffa eröffneten die Behörden ein Entführungsverfahren gegen den Vater. Zudem läuft die Suche nach den Mädchen auf Hochtouren.

Die Suche wird mit Hochdruck vorangetrieben und erstreckt sich von der Region Anaga bis nach Güímar. Sie wird zu Land, Wasser und aus der Luft durchgeführt. Daran beteiligt sind die Guardia Civil und weitere Rettungs- und Sucheinheiten.

Im Laufe der Untersuchungen konnte ermittelt werden, dass der Vater Dienstagnacht am Sporthafen von Teneriffa von den Überwachungskameras erfasst wurde.

Auf den Aufnahmen ist zu sehen, dass mit mehreren Taschen auf das Boot kam, die er dort ablegte. Auf den Überwachungsbildern die Mädchen allerdings nicht zu sehen. Die Nachtwache am Sporthafen bestätigte ebenfalls, dass zu keinem Zeitpunkt Kinder gesehen wurden.

Fahndungsfotos der Entführung von Anna und Olivia Giméno Zimmermann sowie des Vaters.
Fahndungsfotos der Entführung von Anna und Olivia Giméno Zimmermann sowie des Vaters.

Gegen 00:30 Uhr in der Nacht auf Mittwoch, verließ der Kindesvater mit dem Boot und den Taschen den Sporthafen von Teneriffa. Am Mittwoch fanden Mitarbeiter der Guardia Civil und der Salvamento Marítimo das verlassene Boot auf dem Meer – vom Vater oder den zwei kleinen Mädchen fehlt weiterhin jegliche Spur.

Eure Hilfe ist wichtig

Daher wird dringend um Hilfe aus der Bevölkerung gebeten. Sollte jemand Informationen haben oder etwas Ungewöhnliches gesehen haben, dass auf den Aufenthaltsort der zwei kleinen Mädchen oder den Kindsvater hinweist, meldet Euch!

Hinweise oder Informationen können unter der Rufnummer 11600 bei der Stiftung für gefährdete Kinder und Jugendliche hinterlassen werden, bei SOS Desaparecidos unter 642-650-775 oder 649-952-957 sowie per E-Mail an sosdesaparecidos@sosdesaparecidos.es. Selbstverständlich können auch sämtliche Notdienststellen unter 062 091 oder 112 angerufen werden.

Bei sprachlichen Hindernissen können ebenfalls alle Informationen an uns gesendet werden und wir informieren die zuständigen Behörden. Wir sind auch über diverse Messenger erreichbar unter anderem bei Facebook oder Instagram. Sämtliche Instanzen sind über den aktuellen Fall informiert und sind dankbar für jeden noch so kleinen Hinweis.

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 38

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?