Express-Terrassen sind in Arona ebenfalls genehmigt

Express-Terrassen sind in Arona ebenfalls genehmigt

Bürgermeister José Julián Mena und Stadträtin Raquel García.

TENERIFFA 🇮🇨 | Die Gemeinde Aron genehmigt das Weiterführen der Express-Terrassen und macht es so wie San Miguel de Abona und La Orotava. Die Gemeinde Arona im Süden von Teneriffa, bestätigte am gestrigen Dienstag die Verlängerung der Genehmigungen und erläuterte die Bedingungen, um Express-Terrassen innerhalb der Gemeinde aufstellen zu dürfen.

Voraussetzung für Express-Terrassen in Arona

  • Der Betrieb muss eine Öffnungs-Genehmigung besitzen.
  • Die Express-Terrassen dürfen nur im vorderen Bereich des Lokals errichtet werden. Im Innenhof ist es beispielsweise nicht erlaubt.
  • Express-Terrassen dürfen nur auf dem Gehweg und nicht auf Parkplätzen oder Sonderflächen errichtet werden.
  • Auf dem Gehweg muss mindestens 90 cm Platz bleiben für die Fußgänger. Sollte dies nicht möglich sein, dürfen keine Express-Terrassen errichtet werden.
  • Es müssen weiterhin die geltenden Beschränkungen des jeweiligen Risikolevels eingehalten werden wie der Mindestabstand und die maximale Personenanzahl pro Tisch.
  • Es muss ein Antrag über die Webseite gestellt werden. Dies kann unter diesem Link gemacht werden.

Die Polizei hat jederzeit das Recht, die Express-Terrassen mit sofortiger Wirkung aufzulösen, sollten die Bedingungen nicht erfüllt sein. Bürgermeister José Julián Mena bestätigte jedoch, dass die Gemeindeverwaltung in jeder Hinsicht ein großes Interesse daran hat, dass das Gastgewerbe unter Berücksichtigung der geltenden Einschränkungen weiter funktioniert. Daher wird an jeden Gastronomen appelliert, die geltenden Bestimmungen für die Express-Terrassen einzuhalten, damit die Polizei keine Maßnahmen zum Abbau durchführen muss.

Gemeindeinvestitionen innerhalb von Arona

Die Stadträtin und Verantwortliche für Finanzen in der Gemeinde, Raquel García, erklärte an dieser Stelle, dass die Gemeinde Arona bereits von Ende Juni bis Ende Dezember rund 700.000 Euro an Zuschüssen genehmigt hatte, um das Gastgewerbe zu unterstützen.

„Wir haben seit Beginn der Pandemie immer dafür Sorge getragen, dass in unserem rechtlichen und finanziellen Rahmen, dass Maximum herausgeholten werden konnte, um das Gastgewerbe und den lokalen Tourismus unterstützen zu können“, sagte Raquel García.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 37

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?