Freiwillige befreien den Barranco de Santos vom Müll

Freiwillige befreien den Barranco de Santos vom Müll

Freiwillige bei der Müllsammelaktion im Barranco de Santos auf Teneriffa.

TENERIFFA 🇮🇨 | Etwa 30 Freiwillige nahmen am gestrigen Sonntag an einer Müllsammlung teil, die von der Grupo Montañeros de Nivaria, zusammen mit der Fundación Santa Cruz Sostenible, organisiert wurde. Darüber hinaus hat sie die Unterstützung des Stadtrates von Santa Cruz de Tenerife. Die Initiative wurde in dem Abschnitt des Barranco de Santos zwischen der Kirche La Concepción und der Brücke Serrador durchgeführt.

Neben dem Bürgermeister der Stadt, José Manuel Bermúdez, haben die zweite stellvertretende Bürgermeisterin und Stadträtin für Umweltschutz Evelyn Alonso, sowie der vierte stellvertretende Bürgermeister und Stadtrat des Bezirks Salud-La Salle, Carlos Tarife, teilgenommen.

Um 8:30 Uhr wurden die Freiwilligen versammelt, um eine Reihe von Hinweisen zu Sicherheitsmaßnahmen zu erhalten, sowohl zur Aktion selbst, als auch zu den geltenden Corona-Regeln während der Müllsammlung. Um 9:00 Uhr begann dann die Sammelaktion. Der öffentliche Dienst der Stadtverwaltung hat Container für den gesammelten Müll zur Verfügung gestellt.

Bürgermeister lobte die Müllsammelaktion im Barranco de Santos

Der Bürgermeister sagte, dass „die Umweltaktivität, die wir heute durchgeführt haben, ein Beispiel für viele Menschen ist, denn wir wollen eine Vorlage für die Pflege unserer Barrancos liefern, auch wenn der beste Weg ist, keinen Müll dort abzulegen“. „Wir haben eine wichtige Gruppe von Freiwilligen und sind zweifellos ein symbolisches Spiegelbild dessen, was das ganze Jahr zu erledigen ist“, fügte er hinzu.

Die Stadträtin für Umweltschutz Evelyn Alonso sagte, dass „solche Initiativen das ganze Jahr über durchgeführt werden müssen, um das Bewusstsein zu stärken, mit unserer Umwelt behutsam umzugehen. Wir müssen auch die Kleinen einbeziehen und ihnen von klein auf eine Umwelterziehung auf den Weg geben“. „Das sind bereichsübergreifende Aktivitäten, die von den öffentlichen Verwaltungen gefördert werden müssen, damit sich die Schulen selbst an solchen Maßnahmen beteiligen können“, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin.

Der Bezirksrat Carlos Tarife dankte den Freiwilligen für ihr Umwelt-Engagement und bemerkte, dass „wir heute eine Menge Kunststoff und sonstigen Müll gesammelt haben, der nicht in den Barranco gehört. Es ist wichtig, an die Abfallsammeldienste und Müll-Abgabeorte (puntos limpios) zu erinnern, die den Bürgern zur Verfügung stehen“.

Die Müllsammelaktion dauerte etwa vier Stunden und wurde unter anderem vom Kollektiv Libera, SEO Birdlife, Ecoembes, dem Bergsteigerverband von Teneriffa, dem Cabildo Insular de Tenerife und dem Kollektiv Pasasinhuella unterstützt.

Quellenangaben

Lesen Sie auch

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 21

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?