Virtueller Karneval 2021 ist sehr kostspielig

Virtueller Karneval 2021 ist sehr kostspielig

„La noche de las Comparsas“, eine der größten Produktionen, wird in der letzten Woche vor Ende des Karnevals 2021 ausgestrahlt.

TENERIFFA 🇮🇨 | Der erste Karneval seit 1937, der nicht auf den Straßen Teneriffas gefeiert wird, ist ganz schön kostspielig: Die Hauptstadt Santa Cruz hat fast 200.000 Euro alleine für Werbemaßnahmen für den virtuellen Karneval 2021 ausgegeben – sechsmal mehr als bei dem regulären Karneval im Vorjahr.

Schon seit Ankündigung des virtuellen Karnevals stand dieser für seine Ausgaben unter Kritik, dass der Karneval 2021 sich jedoch auf diese Höhe beläuft, war aber für viele eine böse Überraschung. Ungefähr 2,3 Millionen Euro Steuergelder sind in den diesjährigen Karneval fürs Wohnzimmer geflossen. Patricia Hernández von der Partei PSOE war 2020 noch Bürgermeisterin von Santa Cruz. Sie erklärte, dass vergangenen Frühling tausende Euro weniger ausgegeben wurden als der Karneval noch im gewohnten Umfang stattfand.

Der virtuelle Karneval 2021 findet seit dem 22. Februar über kanarische Medien und soziale Netzwerke statt und geht bis zum 7. März. In der dieser Woche sollen die aufwendigsten Produktionen gezeigt werden: der Dokumentarfilm Las Voces del Carnaval (Heute), sowie die Programme La canción del siglo (Freitag), La noche de las comparsas (Samstag) und Santa Cruz Corazón del Carnaval (Sonntag). Allein diese Projekte haben ein Budget von rund zwei Millionen Euro beansprucht. Die Produktion kostete rund eine Million, um die 750.000 Euro wurden an die Karnevalsgruppen gezahlt, 135.000 Euro waren für Garderobe, Anzüge, Friseure und Make-Up eingeplant, sowie mehr als 87.500 Euro für Performances und fast 200.000 Euro für Medien, Presse, Social Media und Fotografie.

Medien profitieren vom Karneval 2021

123.083 Euro flossen in Promotion für den virtuellen Karneval in neun Nachrichtenmedien. Dabei wurde die Presse, das Radio und Fernsehen sowie Influencer mit ins Boot geholt. Insgesamt gingen 15.000 Euro an Antena 3, Radio Club Tenerife, Canal 4, Diario de Avisos, Cope, El Día und Mírame TV. 14.980 Euro gingen an Palante Producciones und 3.103 Euro an Radio Marca. An Televisión Canaria, wo fünf der produzierten Programme in der letzten Woche ausgestrahlt werden, gingen 40.000 Euro. Außerdem wurden 8.275 Euro für die Verwaltung sozialer Netzwerke ausgegeben, 5.007 Euro für Fotos, 4.200 Euro für Pressemitteilungen und Werbemittel sowie 10.165 Euro für die Verwaltung der offiziellen Karnevals-Webseite .

Insgesamt wurden um die 85 Prozent mehr Gelder für den Karneval 2021 ausgegeben als letztes Jahr, so Martín Casanova von der Partei PSOE. Laut ihm beliefen sich Kosten für die Werbemaßnahmen für den Karneval 2020 auf nur 30.000 Euro. Letztes Jahr gab es außerdem keinerlei Kosten, um Teile des Karnevals im Fernsehen ausstrahlen zu lassen. 

Der Stadtrat rechtfertige die Ausgaben damit, den Karnevalsgeist auch zu diesen schweren Zeiten nicht sterben lassen zu wollen. Er plant zudem, die Aufzeichnungen der diesjährigen virtuellen Programme nächstes Jahr als Werbemittel zu nutzen, wenn die Corona-Pandemie voraussichtlich vorbei ist.

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 63

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?