Weltkulturerbe für Wale auf Teneriffa

Weltkulturerbe für Wale auf Teneriffa

Die Küsten Teneriffas beherbergen etliche besondere Wal- und Delfinarten.

TENERIFFA 🇮🇨 | Die internationale Organisation World Cetacean Alliance hat die Gewässer der Westküste von Teneriffa als Weltkulturerbe der Wale anerkannt. Das umfasst die Zone zwischen Punta El Fraile (Teno) und Punta Salema (Rasca, Las Galletas).

Das Meeresgebiet zwischen Teneriffa und La Gomera ist nach Hervey Bay in Australien und The Bluff in Südafrika das erste Weltkulturerbe der Wale in ganz Europa und das dritte weltweit.

Teneriffa erhält diese Auszeichnung wegen der einzigartigen Population der raren Kurzflossen-Grindwale im genannten Küstengebiet. Die circa 200 Exemplare dort bilden eine der weltweit größten Kolonien. Dazu kommen viele Wal- und Delfinarten, die einen Großteil des Jahres nahe der Inseln verbringen oder die Gewässer als Migrationsrouten nutzen.

An der Westküste existieren bereits spezielle Schutzzonen für die Meeresbewohner. Das Küstengebiet vom Teno bis Rasca ist von der Europäischen Union als Naturschutzgebiet gekennzeichnet, was das Weltkulturerbe der Wale unterstützt. Wale tragen einen großen Teil zur Regulierung des Ökosystems bei, weshalb ein starker Fokus auf ihre Erhaltung gesetzt wird.

Weltkulturerbe soll auch Tourismus ankurbeln

Auch die Tourismusbranche profitiert von der Auszeichnung. Die Inselregierung rechnet mit mehr Besuchern und damit mehr Umsatz für Tourismusanbieter, da das Weltkulturerbe mehr Neugierige anziehen wird. Dazu kommt die Möglichkeit, sich vor Ort über die nachhaltige Bewirtschaftung mariner Ressourcen, die Geschichte, die Umwelt und die kulturelle Identität des Gebiets informieren zu können.

Der Geschäftsführer von Turismo de Tenerife David Pérez sagte, dass 2019 mehr als 1,4 Millionen Touristen Wal- und Delfinbeobachtungen durchgeführt haben. Das hatte rund 42 Millionen Euro erwirtschaftet.

Vor einigen Monaten hatte die Insel bereits eine weitere Anerkennung erhalten, erinnerte sich Pérez: Die internationale Organisation Mission Blue hatte den „Hope Spot“ zwischen Teneriffa und La Gomera ausgezeichnet, der im November während des ersten internationalen Walkongresses auf Teneriffa präsentiert worden war.

Quellenangaben

Wie interessant oder hilfreich finden Sie diesen Artikel?

Klicke Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 76

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil Sie diesen Beitrag nützlich gefunden haben...

Folge Sie uns in den sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht interessant oder hilfreich war!

Lasse Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?