Kanarischer Fischadler vom Aussterben bedroht

Kanarischer Fischadler vom Aussterben bedroht

In den Acantillados von Santiago del Teide nistet eines der letzten verbleibenden kanarischen Fischadler-Paare. 

Nur noch sieben Paare des kanarischen Fischadler, Pandion Haliaetus, umkreisen den Archipel. Das hat die Kanaren Regierung nun dazu bewogen, seinen Gefährdungsgrad zu erhöhen. Der Bestand der Fischadler hat sich in den letzten Jahren halbiert und wird nun als „vom Aussterben bedroht“ betrachtet. Die sieben verbleibenden Paare verteilen sich auf Teneriffa, La Gomera und den Norden von Lanzarote. Die sehr geringe Population erholt sich durch die hohe Sterblichkeit der Jungtiere nur sehr langsam. Deshalb sollen in den nächsten drei Jahren gezielte Schutzmaßnahmen getroffen werden. Wie diese aussehen, muss noch definiert werden. Die Fischadler werden vor allem durch menschliche Aktivitäten wie laute Partyboote, Angler an der Küste oder Jetskis, in der Nähe ihrer Brutplätze gestört.

Quellenangaben